Powerlifting

Zur Einleitung- Kraftdreikampf ist nicht das Gleiche wie Gewichtheben (Reißen, Stoßen)

Kraftdreikampf auch Powerlifting genannt ist - wie der Name schon sagt ein Wettbewerb in den drei Grundübungen: Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben. Wobei das Maximum einer Wiederholung in jeder Übung zum Gesamtergebnis (Total) summiert wird. Der Athlet mit der höchsten bewegten Last gewinnt. (Hier gibt es noch Einteilungen in Gewichts und Altersklassen)

Gleich vorweg: Kniebeugen sind nicht schlecht für die Knie und Kreuzheben ist nicht schlecht für den Rücken - Voraussetzt, die technische Ausführung ist korrekt und die Wahl des Trainingsgewichtes für den Trainierenden passend.  Da unser Organismus hochadaptiv ist, wächst die Belastungsverträglichkeit von Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen mit zunehmender Trainingserfahrung - hierfür ist jedoch eine gezielte Trainingsplanung entscheidend.

Unter Richtiger Anleitung ist Kraftdreikampf eine Sportart die bis ins hohe Alter praktiziert werden kann.